Kontaktieren Sie uns!

Hiermit bestätige ich, dass meine Daten zur Versendung von weiteren Informationen zu openMeter und zu Experten-Treffen genutzt werden dürfen.

Die Open-Data / Open-Analytics-Plattform
für Energiemessdaten und Energieeffizienz

Machen Sie mit!

Tragen Sie sich hier ein, wenn Sie mitmachen und kein Update mehr verpassen möchten.

Hiermit bestätige ich, dass meine Daten zur Versendung von weiteren Informationen zu openMeter und zu Experten-Treffen genutzt werden dürfen.

Die Open-Data / Open-Analytics-Plattform
für Energiemessdaten und Energieeffizienz

Machen Sie mit!

Tragen Sie sich hier ein, wenn Sie mitmachen und kein Update mehr verpassen möchten.

Hiermit bestätige ich, dass meine Daten zur Versendung von weiteren Informationen zu openMeter und zu Experten-Treffen genutzt werden dürfen.

Unsere Open-Data-Plattform
  • Macht Sie zum Teil einer deutschlandweiten Community von Experten im Bereich der Energiedaten!​
  • Gibt Ihnen Zugriff auf umfangreiche Energie- und Vergleichsdaten!​
  • Ermöglicht Ihnen Ihre Daten mit anderen Experten zu teilen und damit aktiver Treiber der Energiewende zu werden!
Unsere Analyse-Plattform​
  • Bietet Ihnen den Zugriff auf frei zugängliche Analysen und Algorithmen unter Mitwirkung verschiedener Experten!
  • Ermöglicht Ihnen Ihre Energiedaten für verschiedene Use Cases mit anderen Daten zu kombinieren und zu analysieren!
  • Garantiert eine einfache Bedienung durch eine web-basierte Oberfläche!

Use Cases

Netzbetreiber

Kommune

Forschung

Dienstleister

netzbetreiber

Profitieren Sie von einer Open-Data-Plattform, indem Sie bessere Lastprognosen und ergänzende Daten für eine zeitreihenbasierte Netzplanung erhalten. Werden Sie Teil einer deutschlandweiten Community im Bereich der Energiedaten und erhalten Sie Zugriff auf umfangreiche Energie- und Vergleichsdaten.

Unsere Analyse-Plattform ist web-basiert und daher einfach zu bedienen. Entdecken Sie Trends, Prognosen, Auffälligkeiten und Strukturbrüche in Ihren Daten unter Einsatz einer breiten Vergleichsdatenbasis sowie moderner Algorithmen.

netzbetreiber

Sind Sie interessiert an einer Open-Data-Plattform,​ um Benchmarks mit anderen Kommunen durchzuführen?​ Erweitern Sie ihr Netzwerk und erhalten Sie Zugriff auf eine umfassende Datenbasis.

Die web-basierte Analyse-Plattform bietet eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem Energiemanagementsystem. Erweitern Sie das Verständnis zu Verhaltensmustern und Anomalien Ihrer Daten. ​Definieren Sie ihre eigenen Use Cases und kombinieren Sie Ihre Daten mit anderen Daten (bspw. Wetterdaten).

netzbetreiber

Die Open-Data-Plattform bietet eine Ansammlung von zeitreihenbasierten Energiemessdaten, welche für verschiedenste Untersuchungszwecke genutzt werden können. Netzmodellierungen können somit realitätsnäher gestaltet werden, um aussagekräftigere Simulationen durchführen zu können.

Die Open-Analytics-Plattform bietet eine Vielzahl an fortschrittlichen Auswertemethoden, welche auf die Zeitreihen angewendet werden können. Somit können Trends und Prognosen direkt in die wissenschaftliche Arbeit integriert werden.

netzbetreiber

Die Teilnahme an der Open-Data-Plattform, durch Bereitstellung Ihrer Daten, bietet Ihnen die Möglichkeit ein Treiber der Energiewende zu sein. Erfüllen Sie Open-Data-Kriterien und erhalten Sie dadurch Zusatzförderungen. Zudem erhalten Sie Zugriff auf eine umfangreiche Energie- und Vergleichsdatenbasis.

Durch die Open-Analytics-Plattform können Sie energetische Baselines erstellen und kundenspezifische Einsparmaßnahmen identifizieren. Zudem bietet sich die Möglichkeit kunden- und branchenspezifische Benchmark Vergleiche durchzuführen.

Netzbetreiber

Profitieren Sie von einer Open-Data-Plattform, indem Sie bessere Lastprognosen und ergänzende Daten für eine zeitreihenbasierte Netzplanung erhalten. Werden Sie Teil einer deutschlandweiten Community im Bereich der Energiedaten und erhalten Sie Zugriff auf umfangreiche Energie- und Vergleichsdaten.

Unsere Analyse-Plattform ist web-basiert und daher einfach zu bedienen. Entdecken Sie Trends, Prognosen, Auffälligkeiten und Strukturbrüche in Ihren Daten unter Einsatz einer breiten Vergleichsdatenbasis sowie moderner Algorithmen.

Kommune

Sind Sie interessiert an einer Open-Data-Plattform,​ um Benchmarks mit anderen Kommunen durchzuführen?​ Erweitern Sie ihr Netzwerk und erhalten Sie Zugriff auf eine umfassende Datenbasis.

Die web-basierte Analyse-Plattform bietet eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem Energiemanagementsystem. Erweitern Sie das Verständnis zu Verhaltensmustern und Anomalien Ihrer Daten. ​Definieren Sie ihre eigenen Use Cases und kombinieren Sie Ihre Daten mit anderen Daten (bspw. Wetterdaten).

Forschung

Die Open-Data-Plattform bietet eine Ansammlung von zeitreihenbasierten Energiemessdaten, welche für verschiedenste Untersuchungszwecke genutzt werden können. Netzmodellierungen können somit realitätsnäher gestaltet werden, um aussagekräftigere Simulationen durchführen zu können.

Die Open-Analytics-Plattform bietet eine Vielzahl an fortschrittlichen Auswertemethoden, welche auf die Zeitreihen angewendet werden können. Somit können Trends und Prognosen direkt in die wissenschaftliche Arbeit integriert werden.

Dienstleister

Die Teilnahme an der Open-Data-Plattform, durch Bereitstellung Ihrer Daten, bietet Ihnen die Möglichkeit ein Treiber der Energiewende zu sein. Erfüllen Sie Open-Data-Kriterien und erhalten Sie dadurch Zusatzförderungen. Zudem erhalten Sie Zugriff auf eine umfangreiche Energie- und Vergleichsdatenbasis.

Durch die Open-Analytics-Plattform können Sie energetische Baselines erstellen und kundenspezifische Einsparmaßnahmen identifizieren. Zudem bietet sich die Möglichkeit kunden- und branchenspezifische Benchmark Vergleiche durchzuführen.

Der 1. Stakeholder Workshop war ein voller Erfolg

Kooperation digital: Ein produktiver Workshop

Am 26. November 2020 folgten über 30 Teilnehmer unserer Einladung. Wir bedanken uns ganz herzlich für die aktive Mitarbeit und den offenen Dialog. Der Austausch über zoom unterstützt durch digitale Whiteboards in miro war maßgeblich für die produktive Arbeit und den intuitiven Zugang für alle Interessenten. Nach der kurzen Einführung in das Projekt präsentierten Teilnehmer ihre Ansätze in einer kurzen Pitchrunde. Kommunalvertreter, Wissenschaftler, Energiedienstleister sowie Vertreter von Energieagenturen und Energieversorgern wählten anschließend 4 der vorgestellten möglichen Anwendungsfälle der Plattform und arbeiteten in parallelen Breakout-Sessions auf einem Value Proposition Canvas kundenspezifisch an Aufgaben, Pains und Gains. Eine Mindmapping Session zu Perspektiven der Kooperation und Anforderungen zukünftiger Nutzer an die Plattform rundete den Workshop ab. Wir nehmen ein deutlich schärferes Zielbild mit, das uns bei der Entwicklung der openData und openAnalytics Plattform helfen wird.


Rückblick und Links auf die Inhalte

Den Einstieg in den Workshop bereitete eine Vorstellung der Konsortialpartner und der geplanten Projektinhalte rund um unsere openData- und Analyse-Plattform. Gemeinsam mit einer Community an Experten aus Wirtschaft und Gesellschaft wollen wir die Energiewende vorantreiben.

Die Präsentation finden Sie hier und hier

Anschließend erhielten wir Einblick in drei Beispiele für datenbasierte Dienste in kurzen Pitch-Präsentationen:

Ergebnisse der Breakout-Sessions

Kommunales Benchmarking und KPI

Mit Rückgriff auf große Datenmengen gelingt das Benchmarking der eigenen Liegenschaften mit Referenzen vergleichbarer Nutzung und Größe. Diese Bewertung des Energieverbrauchs und mit einer Analyse von Trends in den Kennzahlen identifiziert besonders ineffiziente Objekte. Daraus sollen Handlungsfelder und Maßnahmen abgeleitet werden.

Energiemanagement

Benchmarks, KI-Analysen oder die Verschneidungen der eigenen Messdaten mit externen Einflussgrößen – All diese Maßnahmen helfen das eigene Verhalten besser zu verstehen und Handlungsmaßnahmen identifizieren zu können. Durch eine breite und öffentlich zugängliche Datenbasis kann ein Energiemanagement um neue Features erweitert werden, die für ein Training der Algorithmen viele Daten benötigen.

Einsparpotentiale erschließen

Analog zum Energiemanagement können verschiedene Analysen von Messdaten dabei helfen, Einsparpotentiale zu identifizieren und zu erschließen. Eine individuelle Betrachtung der Anwendungsfälle und Zielgruppen ist dabei zwingend erforderlich um einen erfolgreichen Mehrwert zu generieren.

Analyse von Changepoints

Veränderungen im Energieverbrauch frühzeitig zu erkennen hilft bei der Diagnose fehlerhaft betriebener Verbraucher aber auch beim Nachweis der Wirksamkeit umgesetzter energetischer Maßnahmen. Je genauer Veränderungen mit mathematischen Methoden auf einzelne Verbraucher und Erzeuger abgebildet werden können, desto einfacher und konkreter lassen sich Handlungsempfehlungen ableiten.

Ausblick: 2. Stakeholder-Workshop im Mai 2021

Wie bereits angekündigt, werden wir auch in 2021 Workshops organisieren. openMeter ist ein offenes Forschungsprojekt und gleichzeitig eine offene Community zur Verwertung von Energiedaten auf einer öffentlichen Datenplattform. Regelmäßige Workshops sollen zunächst halbjährlich Raum für den Austausch bieten.

Helfen Sie mit!

Sie haben Daten, welche Sie der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen möchten?

Sie haben Ideen zu spannenden Use Cases, welche die openMeter Plattform erfüllen kann?

Melden Sie sich zum Newsletter an oder schreiben Sie uns direkt an (contact@openMeter.de)! Jeder Datensatz und jede wertvolle Idee lässt openMeter weiter wachsen zu einer öffentlichen Datendrehscheibe der Zukunft. Wirken Sie mit und helfen Sie bei der Gestaltung mit!

Sie haben Bedenken zum Thema Datenschutz bzgl. der Messdaten, die Sie zur Verfügung stellen wollen? Wir klären für Sie den rechtlichen Rahmen! Die Projektidee ist für Sie noch nicht richtig greifbar? Wir führen gerne einen Dialog mit Ihnen, um weitere Inhalte zu besprechen. Sie haben weitere Fragen oder Anregungen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Helfen Sie mit uns lassen Sie sich von uns als Energiewende-Treiber auszeichnen

25.08.2020 - Die Digitalisierung der Energieinfrastruktur verlangt zur effizienten Dimensionierung einen steigenden Bedarf an realen, nachvollziehbaren Messdaten aus der Energiewelt. Wo es für große Erzeugungseinheiten bereits, Verpflichtungen zur Transparenz sei Dank, eine gute Datenlage gibt, herrscht bei realen Messdaten von Energieverbrauchern noch weitgehende Leere. Diese Daten stellen jedoch eine wichtige Basis für Innovationen in der Energiewende dar, egal ob für die Erstellung von Smart Grids, Effizienzmaßnahmen oder Geschäftsmodelle basierend auf künstlicher Intelligenz. Genau hier soll das Forschungsvorhaben openMeter die notwendige Abhilfe schaffen. Mit dem Aufbau der Plattform “Open Energy Meter Data” soll eine webbasierte Anlaufstelle geschaffen werden, um Energieverbrauchsdaten zu sammeln und zu analysieren. Zwei konkrete Anwendungsbereiche (eine KI-basierte Analyse zur Verifikation von Effizienzmaßnahmen und eine Verbrauchsmodellierung zur Stromnetzplanung), an deren Beispiel der Mehrwert der Plattform untersucht werden soll, sind schon jetzt zu Projektstart definiert. Weitere Anwendungsmöglichkeiten, sollen im Projektrahmen gesammelt und neue Partner dazu gewonnen werden. Haben Sie Interesse diese neuen Modelle mit uns zu erproben, freut sich openMeter über Ihre Kontaktanfrage oder die Teilnahme an unserem Stakeholder-Workshop. Mehr dazu hier www.openmeter.de

„Wir freuen uns darauf mit der Open-Data-Plattform, die weißen Flecken in der Datenlandschaft aufzuzeigen und sind zuversichtlich mit dem Projekt einen guten Beitrag leisten zu können, diese Lücken mit aussagekräftigen Datensätzen zu befüllen. Das soll nicht nur alle Teilnehmer des Energiemarktes, sondern auch die Energiewende selbst weiter voranbringen.“ Dr.-Ing. Ulf Häger, TU Dortmund.

Datentechnisch soll dabei die Integration von einigen tausend Messzeitreihen in den Bereichen Strom, Wärme und Kälte ermöglicht werden. Im Zuge dessen wird das Konsortium auch Konzepte zu Anonymisierungsverfahren erarbeiten, erproben und umsetzen. So soll die perfekte Balance erreicht werden zwischen einem breiten, mehrwertschaffendem Datenaustausch unter allen Teilnehmern sowie der Sicherstellung, dass keine Rückschlüsse auf einzelne Verbraucher gezogen werden können. Die Leitung des Projektverbundes sowie die Verbrauchsmodellierung zur Stromnetzplanung übernimmt das Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft der TU Dortmund. Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) ist für die Realisierung und Evaluierung der Use Cases auf Basis von maschinellen Lernverfahren verantwortlich. Die logarithmo GmbH & Co. KG entwickelt die zu Grunde liegende Datenplattform sowie eine web-basierte Plattform für die Bereitstellung von Datenanalysen und KI-Verfahren. Die Discovergy GmbH, das Umwelt- und Energiemanagement der Stadt Wuppertal und die Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH (EARLP) werden mit Erprobung der Anwendungen und Beispieldatensätze sowie der Definition von möglichen Use Cases, Datenschutzfragen und im Testing unterstützen.

Helfen Sie uns die Energiewende weiter voran zu bringen und lassen Sie sich von uns als Antreiber der Energiewende auszeichnen! Kontaktieren Sie hierfür einfach das Konsortium unter contact@openmeter.de

Das Projektkonsortium

Gefördert durch